Zum Inhalt springen

Alexiuskapelle

Die Alexiuskapelle liegt unter der Vorhalle zum Haupteingang der Walburgiskirche. In ihrer heutigen Form geht sie auf das 17. Jahrhundert zurück und entstand wohl gleichzeitig mit dem barocken Neubau der Kirche. Doch scheint bereits im mittelalterlichen Vorgängerbau an dieser Stelle eine der hl. Agnes geweihte Kapelle existiert zu haben, da sich hier Bischof Johann III. von Eych (1404-1464) beisetzen ließ. Der spätere Name der Kapelle geht auf den hl. Alexius von Edessa zurück, der im 5. Jahrhundert lebte und laut Legende 17 Jahre als Bettler unter einer Treppe lebte – daher auch seine besonders im Barock beliebte Verehrung als Treppenheiliger.